Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

North Mississippi Allstars: Set Sail (Review)

Artist:

North Mississippi Allstars

North Mississippi Allstars: Set Sail
Album:

Set Sail

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Southern Rock

Label: New West / PIAS-Rough Trade
Spieldauer: 44:28
Erschienen: 28.01.2022
Website: [Link]

Im Verlauf der guten Dreiviertelstunde neuer Musik der NORTH MISSISSIPPI ALLSTARS gibt sich in nahezu allen Tracks Lamar Williams Jr., der Sohn des Allman-Brothers-Bassisten Lamar Williams Sr., die Ehre als Sänger, und Stax-Records-Legende William Bell hat das Highlight ´Never Want To Be Kissed´ nicht nur co-komponiert, sondern wirkt darin auch als Sänger mit.

An die legendäre Pop-Label-Schmiede erinnert der Sound von "Set Sail" auch grundsätzlich: bauchiger E-Bass mit Proto-Funk-Note, im Stereo-Panorama oszillierende Gitarren (´Didn't We Have a Time´) und samtweiche Vocals, die gern auch chorisch vorgetragen werden. Die zehn Kompositionen wurden von den Masterminds Luther und Cody Dickinson selbst produziert, markieren so etwas wie ein Geschenk der Band an sich selbst zu ihrem 25. Gründungstag.

In jedem Fall scheint sie in sich selbst zu ruhen und tut einen Teufel, irgendetwas überstürzt anzugehen. "Set Sail" ist somit eine Stilübung in Sachen Southern-Roots-Mucke, wobei naturgemäß alle benachbarten und verwandten Genres gestreift werden: ´See the Moon´ versprüht R´n´B-Flair und entführt auf die Tanzfläche, so wie es in den übrigen Songs eher selten geschieht. Der zweite Teil des Titelstücks verschränkt Slide-Blues mit Soul, und wem beim Hören des Hauptmotivs von ´Juicy Juice´ nicht der Klassiker ´Green Onions´ von Booker T. and The MG's in den Sinn kommt, der hat seine Americana-History nicht verinnerlicht.

In letzter Konsequenz wirkt "Set Sails" lediglich aufgrund der Themen, die NORTH MISSISSIPPI ALLSTARS in einigen Liedern anschneiden, wie ein zeitgenössisches Werk, denn wäre die ebenfalls sehr moderne Produktion nicht, könnte man seine Entstehungszeit glatt in den goldenen Seventies verorten.

FAZIT: Der Sound der Südstaaten, zeitgenössisch aufbereitet und doch sehr, sehr wurzeltreu - NORTH MISSISSIPPI ALLSTARS verrühren Funk, Jazz, Sprechgesang und dezente elektronische Klangverzierungen mit Rock und Pop zu einer anregenden Mischung, die sich kein Americana-Fan entgehen lassen sollte.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 822x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 01 Set Sail part I
  • 02 Bumpin'
  • 03 See the Moon
  • 04 Outside
  • 05 Didn't We Have a Time
  • 06 Never Want To Be Kissed
  • 07 Set Sail part II
  • 08 Juicy Juice
  • 09 Rabbit Foot
  • 10 Authentic

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!