Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Fit For An Autopsy: Oh What The Future Holds (Review)

Artist:

Fit For An Autopsy

Fit For An Autopsy: Oh What The Future Holds
Album:

Oh What The Future Holds

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Death Metal

Label: Nuclear Blast / Rough Trade
Spieldauer: 45:13
Erschienen: 14.01.2022
Website: [Link]

Auf ihrem zweiten Studioalbum für den Branchenriesen Nuclear Blast setzt sich ein Trend fort, den FIT FOR AN AUTOPSY vor zwei Jahren auf ihrem Label-Debüt "The Sea of Tragic Beasts" lediglich andeuteten: "What Future Holds" überführt gängige US-Todesblei- und Deathcore-Elemente, die den Wurzelbestand der Gruppe ausmachen, in einen innerhalb der extrem-metallischen Grenzen scheuklappenfreien Kontext, wo in Zukunft noch eine ganze Menge mehr für das Sextett drin sein könnte.

Was diese Einschätzung angeht, stehen FIT FOR AN AUTOPSY ihren Landsleuten Enterprise Earth 2022 so nahe wie nie. Das Titelstück ist ein Breakdown-Fest erster Güte, dem lediglich etwas Tempo fehlt, weshalb es wie ein längeres Intro anmutet, und danach ist Freischwimmen angesagt…

Das Thrash-affine ´Pandora´ wartet ebenso wie das sehnsüchtig aufbegehrende ´In Shadows´ mit einem subtil melodisch geschrienen Refrain auf und gehört zu den bisher eingängigsten Stücken der Band überhaupt. Melodien sind als tragendes Gestaltungsmittel früher generell nie so oft eingesetzt worden wie auf "Oh What The Future Holds"; Im Zuge dessen neigen FIT FOR AN AUTOPSY mit fortschreitender Spielzeit immer weiter zu progressiven Anwandlung, die sich speziell auf den Ebenen Rhythmik und Songstruktur ausmachen lassen.

Ein vertracktes Mini-Epos wie ´Two Towers´ oder die fast sieben Minuten von ´The Man That I Was Not´, dem ebenso gut als beinahe reinrassige Post-Hardcore-Nummer auslegbaren Abschlusstrack, ist demzufolge Progressive Deathcore im wahrsten Sinn des Wortes - stumpf draufzuhauen kommt für FIT FOR AN AUTOPSY spätestens jetzt nicht mehr infrage.

Anspieltipp: Das nach modernem skandinavischem Melodic Death riechende Geschoss ´Savages´.

FAZIT: "Oh What The Future Holds" - der Titel passt auf FIT FOR AN AUTOPSYs neues Album bezogen wie die vielzitierte Faust aufs Auge, denn die Band hat ihre Deathcore-Basis ein Stück weiter ausufern lassen, ihre kompositorischen Fähigkeiten geschärft und ihr bisher facettenreichstes Werk abgeliefert. Genre-Fans und Freunde des Neuem im Vertrauten allgemei sollten die Scheibe kennen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 476x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • 01. Oh What The Future Holds
  • 02. Pandora
  • 03. Far From Heaven
  • 04. In Shadows
  • 05. Two Towers
  • 06. A Higher Level Of Hate
  • 07. Collateral Damage
  • 08. Savages
  • 09. Conditional Healing
  • 10. The Man That I Was Not

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!