Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS - Wacken Holy Ground, Wacken - 31.07.2019

[ Zur Fotogalerie ] Down

WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS

Wacken Holy Ground, Wacken

Die 30. Auflage des 1989 als Mini-Event gestarteten Open Airs versprach schon im Vorfeld ein Happening der absoluten Sonderklasse zu werden. Der mittlerweile als vierter Festivaltag fest etablierte Mittwoch wartet bereits mit Bands wie ROSE TATTOO, THE SISTERS OF MERCY, AXXIS oder den BURNING WITCHES auf, Bands, die auf vielen anderen Festivals Headlinerstatus hätten. Während das Infield mit den weltbekannten Mega-Bühnen FASTER-, HARDER- und LOUDER-Stage erst ab Donnertag bespielt wird, bieten die „kleineren“ Bühnen bereits am „Wasted Wednesday“ Metal der absoluten Oberklasse.

Das Dörfchen Wacken, das bis vor 30 Jahren nichts weiter als ein idyllisch gelegenes Bauerndorf in Schleswig-Holstein gewesen ist, wandelt sich immer Anfang August zum weltbekannten Wallfahrtsort für all jene, die in Sachen Musik die härtere Gangart bevorzugen und denen der Klang der Stromgitarren die Nackenhaare aufstellt, denn Wacken ist nicht irgendein Metal-Festival, sondern das Metal-Festival. Die Organisatoren, die vor 30 Jahren mit einem kleinen Zelt und einer Bühne gestartet sind, haben das W:O:A zum größten Metal-Festival der Welt aufgebaut.

An die Anfänge erinnert bis heute die „HISTORY-STAGE“, eine originalgetreue Nachbildung der Bühne aus dem Jahr 1989. Daneben gibt es in geringer Entfernung die Bühnen W.E.T.-Stage und die HEADBANGERS-Stage, die nebeneinander aufgebaut sind und für quasi ununterbrochene Beschallung des riesigen Zelts sorgen.

Im Inneren des Zelts gibt es reichlich Platz, der allerdings mit Auftauchen der Ruhrgebiets-Metaller AXXIS schlagartig knapp wird. Die Band um Mastermind Bernhard Weiss feierte etwas später im Jahr 2019 ihren 30. Geburtstag, Jahre, die der Energie und der Durchschlagskraft der Combo allerdings nichts anhaben konnten.

Nachdem Drummer Dirk Brand am Schlagzeug Platz genommen hat, kann es losgehen und mit „Monster Hero“ wird das Zelt gleich einmal richtig durchgewirbelt. Frontmann Bernhard Weiss ist sofort in seinem Element und zeigt sich auch stimmlich voll auf der Höhe, seine Rolle als Entertainer und Einpeitscher hat er augenscheinlich bereits mit der Muttermilch ausgesogen. Die Laune bei Zuschauern und Band ist prächtig, was bei „Blood Angel“ und „Heaven In Black“ sogar noch deutlich gesteigert wird. AXXIS, AXXIS-Sprechchöre lassen die Band immer wieder hochleben, was den Jungs auf der Bühne sichtlich gefällt.

My Little Princess“ aus dem Jahr 2006 beweist die Fähigkeit der Band, tolle, stadiontaugliche Melodien zu kreieren, während Bassmann Rob Schomaker mit wilden Posings das Publikum in seinen Bann zieht, während Gitarrero Matthias Degener auf solche Mätzchen meistens verzichtet und geniale Soli sprechen lässt.

Tales Of Glory Island“ mit epischem Keyboard-Intro des immer bereitwillig den Klangteppich ausbreitenden Harry Oellers rockt wieder deutlich härter, was für einige Circle-Pits im Zelt sorgt, von Double-Bass-Hexer Dirk Brand treibend in Szene gesetzt. Danach geht es mit „Touch The Rainbow“ zurück ins Jahr 1995, Off-Beat und abermals großer Chorus inklusive. Dass die Jungs immer noch tolle Musik schreiben, zeigt „Love Is Gonna Get You Killed“ von 2018: feinster Melodic Hard Rock, der direkt im Ohr bleibt, gleiches gilt für „Heavy Rain“ von 2015. Genialer Stoff.

Mit „Little Look Back“, „Living In A World“ und „Kingdom Of The Night“ beenden AXXIS einen denkwürdigen Gig, der reihum strahlende Gesichter zaubert. Wer die Gelegenheit hat, AXXIS einmal live zu erleben, sollte nicht zögern.

Im Zuge der allgegenwärtigen COVID-19-Krise gibt es hier in unregelmäßigen Abständen die Re-Edits des Mega-Festivals. Bands, die in den Berichten des vergangenen Jahres nur am Rande oder gar nicht vorgekommen sind, sollen in Zeiten ohne Live-Events nun ausführlicher gewürdigt werden, insbesondere was die Bildberichterstattung angeht.

> Alle AXXIS-Fotos gibt es auf xsitec.com <

Line-Up:
Bernhard Weiss: Lead Vocals
Harry Oellers: Keyboards
Matthias Degener: Guitars
Rob Schomaker: Bass
Dirk Brand: Drums

 

Stefan Haarmann (Info)

[ Zurück nach oben ] Down

Live-Fotos

WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS
WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS
WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS
WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS
WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS
WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS
WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS WACKEN OPEN AIR 2019 | AXXIS
Klick zum Vergrößern