Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Juri Sternburg: Das ist Germania - Die Größen des Deutschrap über Heimat und Fremde (Review)

Artist:

Juri Sternburg

Juri Sternburg: Das ist Germania - Die Größen des Deutschrap über Heimat und Fremde
Album:

Das ist Germania - Die Größen des Deutschrap über Heimat und Fremde

Medium: Buch
Stil:

Hip Hop / Rap

Label: Droemer-Knaur
Spieldauer: 256 Seiten
Erschienen: 01.09.2020
Website: [Link]

Hip Hop ist vor allem für die derzeit pubertierende Generation die Musik schlechthin und somit auch ein Kulturgut mit besonders stark anziehenden Identifikationspunkten. Funktioniert der 2018 mit dem Grimme-Preis gekrönte YouTube-Hit "Germania", in dessen Rahmen bedeutende Szene-Gestalten mitunter tief blickenlassen, sodass man Persona von Persönlichkeit trennen kann (oder auch nicht), auch im Buchformat? Jein.

Die Video-Reihe fokussiert insbesondere Künstlerinnen und Künstler, die man mittlerweile mit der zweifelhaften Wortneuschöpfung "postmigrantisch" verschlagwortet, eben weil sie wesentliche Triebfedern des Stils sind, so wie Minderheiten auch in anderen Ländern den Hip-Hop-Ton an- und ihrer jeweiligen Ethnie, falls man es so nennen möchte, eine Stimme geben. Da in diesem Band jedoch indirekt durch den Autor gesprochen wird, wirken einige der auf Interviews basierenden Texte hölzern und die ex- oder implizit gezogenen Schlüsse daraus manchmal vermessen.

Ob die Tatsache, dass Blickwinkel seltener verschoben als Vorurteile bestätigt werden, womöglich entlarvenden Äußerungen der Akteurinnen und Akteure oder dem u.a. mit dem International Music Journalism Award ausgezeichneten Journalisten und Drehbuchschreiber JURI STERNBURG (TAZ, Vice, Juice) geschuldet ist, der das Material kompiliert hat, lässt sich nicht immer genau erkennen, worin durchaus ein gewisser Reiz besteht.

Sprachlich wirkt "Germania" unabhängig davon stellenweise in gleicher Weise ärgerlich plump, wie inhaltlich wiederholt klischierte und zu kurz gegriffene Schlüsse gezogen werden, und davon abgesehen bleibt der angeblich neue Blick auf die deutsche Gesellschaft und ihre Migrationsdebatte weitgehend aus.

Diesem Anspruch muss Steinburg andererseits auch nicht unbedingt gerecht werden. Bei den Befragten handelt es sich konkret um Kool Savas, Massiv Celo & Abdi Dr. Bitch Ray, Manuellsen, Capital Bra, AK Ausserkontrolle, Nimo, Sugar MMFK, Olexesh, Younes Jones sowie Reyhan ?ahin, wobei insbesondere die YouTuberinnen wie Hatice Schmidt und Sandra Lambeck den nach wie vor fragwürdigen, wenn auch nicht mehr wegzudenkenden Influencer-Bereich abdecken. Diese Konstellation allein garantiert unterhaltsame, bisweilen erwartbar schnoddrige O-Töne.

Deshalb mag das Projekt zwar speziell den Heimatbegriff, Zugehörigkeitsgefühle und Diskriminierung, das Selbstverständnis der Einzelnen innerhalb des Rap-Milieus und der Gesellschaft insgesamt fokussieren, aber nicht zwangsläufig durchgehend als irgendwie profund oder aufschlussreich bewertet werden. Es ist schlichtweg eine flotte Lese, die sich in erster Linie an Fans richtet, und taugt bestimmt nicht als wissenschaftliche Studie, falls jemand dies suggeriert.

FAZIT: Extrakte aus persönlichen Gesprächen mit mehr oder weniger großen Namen aus dem sogenannten Deutschrap - "Germania" gewährt Einblicke in an sich spannende Werdegänge, leidet aber hier und dort unter Genre-üblichem Pathos sowie leider (oder notwendigerweise?) bestätigten Klischees, bietet aber nicht nur Musik-Interessierten eine kurzweilige Lektüre.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 505x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Hardcover
  • 20,00 €

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!