Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Emile: The Black Spider / Det Kollektive Selvmord (Review)

Artist:

Emile

Emile: The Black Spider / Det Kollektive Selvmord
Album:

The Black Spider / Det Kollektive Selvmord

Medium: CD/Download
Stil:

Singer-Songwriter / Psychedelic Rock

Label: Heavy Psych / Cargo
Spieldauer: 39:04
Erschienen: 03.04.2020
Website: [Link]

Dieser Tage erscheint auch das fulminante neue, fünfte Album von The Sonic Dawn, und eben deren Frontmann komponierte neben dem Material der Bandplatte im kreativen Rausch zeitgleich auch Songs für eine Solo-LP, die er quasi unter seinem eigenen Namen herausbringt.

Anders als der in erster Linie auf schweißtreibende Bühneneinsätze ausgerichtete Stoff der Formation fällt "The Black Spider / Det Kollektive Selvmord" gediegener aus. Emil Bureau (ohne zusätzliches "e") bewegt sich während seines Alleingangs im weitesten Sinn im Liedermacher-Segment, wobei er auf die Klangästhetik des Freak Folk, aber auch die ruhigen Momente der Frühphase von Pink Floyd mit Roger Waters als musikalischem Leiter verweist.

Der Sänger und Gitarrist hat also ein größtenteils Song-orientiertes Werk geschaffen, durchzogen von nicht immer leiser Melancholie und mit einem umfangreichen stilistischen Vokabular ausgedrückt.

Dass die Tracks aus einem zwanghaften Drang heraus parallel zu "Eclipse" entstanden, dem besagten Bandalbum von The Sonic Dawn, ist insofern erstaunlich, als sie sich hinsichtlich ihrer Orientierung kaum damit vergleichen lassen. Klar, retro ist beides, doch "The Black Spider" wirkt ganz egoistisch und sicherlich mit noch weniger Kalkül als im Kontext der Gruppe ersonnen.

Nachdenkliche Betrachtungen der modernen Gesellschaft und von Sinnkrisen, die den Kopenhagener wegen Veränderungen in seinem Privatleben durchlebte, bedingten eine Teilung des Stoffs auf die A- und B-Seite einer Schallplatte - intim persönlich hier, auf die weitere Welt bezogen dort, wobei schlussendlich beide Komponenten ineinandergreifen. In gleicher Weise gibt es auch auf der musikalischen Ebene jeweils unterschiedliche Schwerpunkte; wohingegen sich die erste Hälfte aus relativ minimalistischen, ganz klassisch liedhaften Nummern zusammensetzt, widmet sich EMILE im Lauf der zweiten kühleren und auch ein Stück weit experimentellen Klängen, zu denen er obendrein in seiner Muttersprache singt.

Auf seine verschroben bunte wie sanfte Art und hinsichtlich der Tatsache, dass alles analog auf Tonband festgehalten wurde statt auf Harddisk, ist "The Black Spider / Det Kollektive Selvmord" …

FAZIT: … ein weiterer Beleg dafür, wie spannend Dänemark derzeit nicht nur innerhalb Europas als Bastion in Sachen E-Musik ist. File under Nick Drake, Tim/Jeff Buckley, Roy Harper, John Martyn …

Andreas Schiffmann (Info) (Review 815x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Birds Fall
  • The Black Spider
  • Weight Of The World
  • Step Into The Universe
  • Life Upside Down
  • At Se Ud Sig Selv
  • I Krystalkuglens Skaer
  • Det Kollektive Selvmord
  • Bundlos
  • Undergangen
  • Spirer

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!