Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

White Mantis: Sacrifice Your Future (Review)

Artist:

White Mantis

White Mantis: Sacrifice Your Future
Album:

Sacrifice Your Future

Medium: CD/Download
Stil:

Thrash Metal

Label: Pure Steel / Soulfood
Spieldauer: 38:52
Erschienen: 13.09.2019
Website: [Link]

Seit 2012 rühren WHITE MANTIS munter in allen Thrash-Töpfen, ohne mit in den Sog des Schirmmützen- und Turnschuh-Trends gerissen worden zu sein, den Geistesverwandte wie Municipal Waste oder Gama Bomb zu Beginn des Jahrzehnts lostraten. Das hindert die Deutschen aber nicht daran, ihr Ding zwanglos weiter durchzuziehen, wovon "Sacrifice Your Future" als zweiter Ausbund ihrer Unbekümmertheit - das bis jetzt einzige Lebenszeichen „Fukkin‘ Demo“ erschien 2015 - anschaulich Zeugnis ablegt.

Gitarrist und Sänger Matthias Pletz hielt sein Schiff zwischenzeitlich ungeachtet personeller Umstellungen auf Kurs, was bedeutet, dass WHITE MANTIS der Perfektion ihres Stils im Fahrwasser früher Destruction, gemischt mit der Verspieltheit diverser nordamerikanischer Acts (Razor oder Forbidden, speziell deren zwei erste Alben hinsichtlich der Vocals), ein Stück näher kommen.

Von den eher primitiven Ruhrgebiets-Kapellen der deutschen Szene-Gründerzeit hat das Quartett allenfalls seine rhythmische Geradlinigkeit und kompromisslose Haltung gegenüber artfremden Elementen (die finden nicht statt), und die schwarze Note, die ihm das Label mit Bezug auf Kapellen wie die Koblenzer Desaster andichtet, lässt sich auf "Sacrifice Your Future" eigentlich auch nicht ausmachen.

Nein, WHITE MANTIS gehen zwar räudig vor, aber nicht ohne Feingefühl und Anspruch auf "ordentliches" Handwerk. Dabei halten sie eine einschlägigen Eigthies-Vorbildern ähnliche Ästhetik hoch, bloß dass sie sich logischerweise nicht mit den Gefahren des Kalten Kriegs beschäftigen, sondern in Anbetracht des aktuellen Zeitgeschehens ein Fantasy-Armageddon heraufbeschwören ('There's No Law On The Post-Apocalyptic Highway', sehr stimmungsvoll mit unterlegtem Keyboard-Streicherteppich) und Gewaltfantasien ('My Favourite Chainsaw', das kompakte Aushängeschild der Platte) ausleben.

FAZIT: Überdurchschnittliche Thrash-Newcomer-Platte mit herrlich hibbeligem Vorwärtsdrang, halsbrecherischen Riffs und Solos sowie einer Dringlichkeit, welche die Altenriege des Genres meistens nur noch vortäuscht.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 373x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Cannibal State
  • Bleached
  • My Favourite Chainsaw
  • There`s No Law On The Post-Apocalyptic Highway
  • Demonic Levity
  • Ordinary Loser
  • Down This Way
  • Cavern On The Ancients
  • Catcher In The Grey
  • Tyrants

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
hendrik
gepostet am: 17.09.2019

Warum nur ist bei modernen Thrashern immer der Gesang so beschissen? Weil die früher auch so dünn gekräht haben? Merkt keiner, dass die alten Bands das heute aus gutem Grund nicht mehr machen? Weil die Sänger einfach besser geworden sind?

Das hier ist musikalisch nicht schlecht, aber ich kann es mir nicht anhören...
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!