Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Electro Deluxe: Apollo (Review)

Artist:

Electro Deluxe

Electro Deluxe: Apollo
Album:

Apollo

Medium: CD/Download
Stil:

Electronic / Dance

Label: Stardown / Broken Silence
Spieldauer: 64:08
Erschienen: 04.10.2019
Website: [Link]

Hierzulande gelten ELECTRO DELUXE über Neo-Funk-Kreise hinaus immer noch recht wenig, doch mit "Apollo" wirkt das vor 18 Jahren aus der Taufe gehobene Projekt so aktuell wie nie zuvor, weil Tanzmusik mit retrospektivem Seventies- und Eighties-Flair dieser Tage wieder im Kommen ist.

Die Urgesteine der zeitgenössischen Dance-Szene Frankreichs haben ihren Stil nicht großartig verändert, sondern entsprechen dem momentanen Revival ganz zufällig. Während ELECTRO DELUXE über die Jahre hin sowohl in erweiterter Besetzung mit einzelnen Blechbläsern (dem Trompeter-Duo Alexis Bourguignon und Renaud Gensane bzw. Posaunisten Robinson Khoury) als auch als vielköpfige Big-Band-Formation auftraten, zeigen sie sich auf ihrem neuen Album ausgesprochen kompakt.

Charakterstimme James Copley bestimmt das Geschehen, doch "Apollo" ist auch ein spielerisch enorm reizvolles Album, auf dem futuristisch angehauchter Funk wie 'Do Your Thang', 'Fly Away' und 'Ball And Chain' nur eine Facette darstellt. Die treibende Instrumentalstücke 'Space Invaders' und 'Ocean' würden auch gut in einen Blaxploitation-Film aus den 1970ern passen, und sowohl 'Mr. High Roller' mit seiner schmatzenden Gitarre als tragendem Stilmittel als auch das mit schlingerndem Bassmotiv besonders fett daherkommende 'Crying' wirken wie mustergültige Demonstrationen von spannender Musik, die entsteht, wenn alte Tugenden mit dem kompositorischen Verstand der Gegenwart aufrecht erhalten werden.

Da "Apollo" wieder einmal eine Reihe von sofort zündenden Hits enthält (Anspieltipp: das stampfende 'Hold On') sollten seine Schöpfer ihren Status als weltweit Aufsehen erregendes Live-Event damit nur noch weiter festigen. Die gemeinsam mit Producer und DJ 20SYL (Rhyanna, Ed Sheeran, et. al.) realisierte Platte passt übrigens auch ausgezeichnet zum gegenwärtigen Synthwave-Trend.

FAZIT: ELECTRO DELUXE halten mit ihrer sechsten LP an einem bewährten wie zeitlosen Konzept fest - lebensfroher Funk mit dezenten Rock-Bezügen, virtuos dargeboten auf altem Analog-Equipment, aber auch modernen Synthesizern, versehen mit vertraut wirkenden Effekten und nicht zuletzt dem stilprägenden Vocoder, ein Streifzug durch nahezu alle Epochen der Unterhaltungsmusik.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 512x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Do Your Thang
  • Sleepwalking
  • Right Now
  • Hold On
  • 118
  • Crying
  • Ball And Chain
  • Let It Fly
  • Space Invaders
  • Mr. High Roller
  • We're All In This Together
  • Ocean
  • Sunshine
  • Fly Away

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Apollo (2019) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!